Rentner Bank

Pensionistenbank

In einer Bankfiliale war sie über einem verstorbenen Rentner. Weil viele Rentner um die Sicherheit ihrer Daten fürchten, können sie oft auf Online-Banking verzichten. Die Rentnerbank zeigt Remixe, Synchronisationen und andere Schnitte. Die Düsseldorfer: Bußgeld für kranke Rentner wegen unbefugtem Ausruhen auf der Bank. Freiberufler;

Rentner; Arbeitslose; andere Personen mit freiwilliger Versicherung.

sterbender Rentner ignoriert: Geldbußen von 2400 bis 3600 EUR für Bankkundenzahlungen

Eine 83-Jährige stürzt in einer Essener Filiale ein. Dann kommen mehrere Gäste in den Saal - und machen ihre finanziellen Geschäfte in aller Stille. Wie ein 83-Jähriger zusammenbrach, zeigte im Okt. 2016 eine Überwachungs-Kamera im Vestibül einer Bank in Essen. Er bekam keine Unterstützung von anderen Auftraggebern.

Stattdessen kletterten die vier Leute, die nach dem Zwischenfall in den Saal kamen und den Geldautomaten nutzten, entweder über den Rentner oder umgingen ihn in einem großen Kreis. Weniger als ein Jahr später mussten die Auftraggeber vor dem Landgericht Essen Klage erheben, weil sie keine Hilfe geleistet hatten. Der Gerichtshof verhängte gegen die betroffene Person eine Geldbuße von 3600 EUR (90 Tagessätze).

Die 61-Jährige muss 2800 EUR, die 55-Jährigen 2400 EUR (je 80 Tagessätze) ausgeben. Die Rentnerin sei ihnen schlichtweg egal gewesen, sagte Bezirksrichter Karl-Peter Wittenberg am vergangenen Wochenende bei der Begründung des Urteils. Bei den drei Bankenkunden hatte man mit Zustimmung akzeptiert, dass dort jemand war, der Unterstützung brauchte. "Niemand wollte helfen." Sie beschreibt ihr Benehmen wie folgt: "Ich geh nur hinein, erledige meine Besorgungen und gehe."

Andererseits beschrieb ein Polizist, der mit einem Kollege zur Bank berufen worden war: "Es war uns bewusst, dass es sich nicht um einen Wohnungslosen handelt". Die Rentnerin war nach dem Ereignis im Monat September 2016 nicht wieder bei Bewusstsein und starb eine ganze Woch.

Finanzhilfe für bedürftige Pensionäre

Finanzhilfe für Rentner, die trotz langjähriger Erwerbstätigkeit in großer Not sind. Unterstützt werden Arzneimittel, die nicht von den Kassen bezahlt werden, Krankenbetten, Latten, Matratzen, Gläser, Waschtische, Kühlgeräte, Orthopädieschuhe, Zusatzkosten und vieles mehr. Alleine in München lebt weit über 70.000 Rentner in großer Zahl in der Not. Unterstützt durch den Verein schenken wir ihnen ein wenig Würde zurück.

Die Rentner haben ihr ganzes Jahr lang an der Arbeit mitgewirkt, sind kindererzogen und haben nach dem Zweiten Weltkrieg unsere Volkswirtschaft wieder aufgebaut. Mit den Mitteln werden Soforthilfen für Bette, Bettmatratzen, Brillen, Bekleidung, Schuhen, Nebenkosten und Strom, rollbare Mahlzeiten, Hausnotruf, Zahnprothesen, Waschmaschinen, Kühlgeräte, Arzneimittel und vieles mehr bereitgestellt. Initiiert wurde sie von Sandra Bisping, der Vorsitzenden des Verein.

Die Datenerhebung beim Kreditantrag erfolgt durch: smava GmbH Kopernikusstr. 35 10243 Berlin E-Mail: info@smava.de Internet: www.smava.de Hotline: 0800 - 0700 620 (Servicezeiten: Mo-Fr 8-20 Uhr, Sa 10-15 Uhr) Fax: 0180 5 700 621 (0,14 €/Min aus dem Festnetz, Mobilfunk max. 0,42 €/Min) Vertretungsberechtigte Geschäftsführer: Alexander Artopé (Gründer), Eckart Vierkant (Gründer), Sebastian Bielski Verantwortlicher für journalistisch-redaktionelle Inhalte gem. § 55 II RStV: Alexander Artopé Datenschutzbeauftragter: Thorsten Feldmann, L.L.M. Registergericht: Amtsgericht Charlottenburg, Berlin Registernummer: HRB 97913 Umsatzsteuer-ID: DE244228123 Impressum