Kreditkarte Trotz Negativer Schufa

Trotz negativer Schufa Kreditkarte

Eine Kreditkarte ohne Schufa-Check: Wir zeigen Ihnen, wo Sie trotz negativer SCHUFA & schlechter Bonität auch mit dem entsprechenden Konto Kreditkarten bekommen können. Es ist daher nicht schwierig, trotz negativer SCHUFA eine Kreditkarte zu bekommen, außerdem geht der ganze Prozess recht schnell. Die Kreditkarten können bei einer Vielzahl von Banken in verschiedenen Formen beantragt werden. Wenn Sie jedoch eine Kreditkarte ohne SCHUFA-Abfrage suchen, ist die Auswahl etwas eingeschränkter. Vorkasse Kreditkarte trotz Schufa-Eintrag. Wer bei der Schufa eine negative Punktzahl hat, kann trotzdem eine sogenannte "Pre Paid Credit Card" bestellen.

Mit Kreditkarte ohne SCHUFA? - Was sind die Kreditlimits ohne Kreditprüfung und ohne Bonität?

Die Kreditkarte kann bei einer Reihe von Kreditinstituten in verschiedenen Formen beantragt werden. Wenn Sie jedoch eine Kreditkarte ohne SCHUFA-Abfrage suchen, ist die Selektion etwas begrenzter. Schon der Ausdruck "Kreditkarte" sollte deutlich machen, dass "echte" Karten Gelddarlehen sind. Weil die Kreditinstitute sicherstellen wollen, dass auch das aufgenommene Kapital zurückbezahlt wird, erhalten sie von den namhaften Wirtschaftsauskunfteien (SCHUFA, Creditreform) Informationen über das Leistungsverhalten ihrer Kundschaft.

Für die Suche nach einer Kreditkarte ohne SCHUFA-Abfrage gibt es viele Gründe: Vor allem bei der Verwendung von Studentenkreditkarten gibt es kaum Beschränkungen. In der Regel ist die Befürchtung der SCHUFA in der Regel nicht begründet. Oft ist die eigene Punktzahl besser als erwartet. Auch eine schlechte Punktzahl hat bei den meisten Kreditinstituten nicht zwangsläufig zur Folge, dass der Kreditkartenantrag abgelehnt wird.

Übrigens können Sie das aktuelle SCHUFA-Rating einmal im Jahr nachfragen. Diejenigen, die dennoch zwingend eine Kreditkarte ohne SCHUFA verwenden wollen (z.B. aus Anonymitätsgründen) oder müssen (z.B. wegen eines Privatkonkurses), haben in der Praxis meist nur die Option, auf eine Prepaid-Kreditkarte zu wechseln. Für Banken, Handels- oder Telekommunikationsbetriebe ist die SCHUFA AG die grösste und renommierteste Auskunftei zur Bonitätsprüfung von potentiellen Käufern.

Mehr als 100 Mio. Bonitätsanfragen werden von der Gesellschaft pro Jahr abgewickelt. In der SCHUFA-Datei sind neben Einzelpersonen auch Firmen aufgeführt. Zusätzlich zum Basis-Score, der die Ausfallwahrscheinlichkeit eines Kredits ermittelt (95 Punkte bedeuten z.B. eine Ausfallwahrscheinlichkeit von 5%), bietet die SCHUFA auch branchenspezifische Spezial-Scores - zum Beispiel für Kreditinstitute und Telekommunikationsgesellschaften.

Auch wenn die SCHUFA immer kritisiert wird, kommt man bei der Bewerbung um eine echte Kreditkarte (mit Limit) kaum um das Haus herum. Manche Kreditinstitute wie die Prepaid-Kreditkarten stellen jedoch keine Anfrage an die SCHUFA. Bei allen Kredittransaktionen wird die Kreditwürdigkeit - d.h. die wirtschaftliche Verlässlichkeit - einer Personen durch das entsprechende Institut vor Vertragsabschluss überprüft.

Für die Beurteilung der Zahlungsfähigkeit einer Persönlichkeit gibt es eine Reihe von Faktoren: Dabei fließen neben der Ertragssituation (Nettoeinkommen, Beschäftigungssicherheit) und den Ausgaben (Miete, Darlehen) beispielsweise auch die Vermögenswerte (Immobilien) ein. Beim Beantragen einer Kreditkarte ist die Überprüfung in der Praxis meist nur vordergründig. Allerdings können nur Prepaid-Kreditkarten ganz ohne Kreditprüfung auskommen.

Auch ein niedriger SCHUFA-Wert kann in der Praxis in der Praxis nicht zu einer Absage führen. Die dafür eingeräumte Grenze ist anfangs recht niedrig (bei mangelnder Bonität), steigt aber bei einer positiven Zahlungsbereitschaft von selbst. Die meisten Kredit-Karten hingegen tun dies nicht. Lediglich wenige Finanzinstitute benötigen bei der Beantragung einer Kreditkarte einen Nachweis über das Einkommen in Gestalt einer Abschrift des Arbeitsvertrags oder des Kontosaldos der vergangenen 3 Jahre.

Allerdings benötigen einige Karten, wie z.B. die Visakarte 1plus von Sander, einen Beleg, da sich die Hausbank besonders auf Mitarbeiter mit einem festen, regulären Gehalt ausrichtet. Bei den meisten anderen Kreditinstituten ist eine SCHUFA-Auditierung ausreichend. Doch auch hier muss eine schlechte Punktzahl nicht zwangsläufig bedeuten, dass keine Kreditkarte akzeptiert wird. Allerdings kann es sein, dass die Grenze zu Beginn entsprechend niedrig ist.

Diejenigen, die eine Kreditlinie absolut schätzen, können eine SCHUFA-Prüfung nicht vermeiden. Natürlich muss sich das Finanzinstitut darüber im Klaren sein, um sicherzustellen, dass das von ihm geliehene Kapital zurückgegeben wird. Ohne SCHUFA-Prüfung gibt es nur Prepaid-Kreditkarten. Sie haben jedoch kein Limitsystem oder Kreditlimit, müssen aber vor der Bezahlung mit der Kreditkarte geladen werden.

Zweifelhaft sind Anbieter, die eine Kreditkarte ohne SCHUFA-Check mit einem Höchstbetrag von 5000? oder mehr anbieten. Wenn Sie diese Offerten abschließen, erhalten Sie eine kostspielige Prepaid-Kreditkarte und ein zusätzliches freibleibendes Privatkreditangebot, das seinerseits nur bei einer positiven Bonität erteilt wird. Wenn Sie eine kostenlose Kreditkarte ohne SCHUFA-Prüfung suchen, werden Sie bald an Ihre eigenen Leistungsgrenzen stößt.

Weil wirklich frei ist keine Kreditkarte auf dem Verkaufsmarkt. Sie können aber bei sachgemäßer Verwendung die Werbeangebote von Adanzia und S26 z. B. permanent kostenfrei in Anspruch nehmen. Beide stellen die Eingaben der SCHUFA in Frage, aber auch eine negative Bewertung hat in der Praxis in der Praxis keine Absage der Bewerbung zur Folge.

Vorausbezahlte Karten sind in der Schweiz in der Schweiz in der Regel nicht gratis. Daher sind für alle Angebote Jahresgebühren zu entrichten. Dazu kommt die Verwendung in Fremdwährungen und oft auch die Entnahme von Bargeldgebühren. Sie können also Prepaid-Kreditkarten grundsätzlich bis zu einem bestimmten Betrag ohne Beleg verwenden. Das Prägen auf Scheckkarten ist inzwischen kaum mehr als ein Überbleibsel aus vergangenen Tagen.

Insbesondere Prepaid-Karten und einige Debitkarten haben keine solche Prägung. Zukünftig werden voraussichtlich immer öfter Scheckkarten ohne Prägung ausgegeben. Wenn Sie jedoch immer noch interessiert sind, sollten Sie eine richtige Kreditkarte einrichten. Wertkarten mit Prägung sind z.B. bei VIABUY (Prepaid MasterCard) erhältlich.

Rund 9,3% aller Bundesbürger hatten im Jahr 2015 zumindest ein negatives Merkmal in ihrer SCHUFA-Datei hinterlegt. Dagegen sind Menschen mit schlechten Eigenschaften unter 25 und über 60 Jahren vergleichsweise klein. Der Grund für die Negativbuchungen reicht von unbezahlten Mobilfunkrechnungen bis hin zum Privatkonkurs aufgrund von fehlgeschlagenen Unternehmensgründungen oder aufgelaufenen Konsumentenschulden.

Zum Glück verbleiben negative Einträge nicht ein ganzes Jahr lang in der Datei. Auch ein Privatkonkurs geht drei Jahre später nach erfolgreichem Vergleich aus der SCHUFA-Datei hervor. Trotzdem kann es für die Betroffenen schwierig sein, eine Kreditkarte zu erhalten. Oft ist die einzige Möglichkeit, eine Prepaid-Kreditkarte zu benutzen. Jeder andere hat eine grössere Auswahlmöglichkeit, wenn es um die Entscheidung für seine Kreditkarte geht.

Weil auch bei einem schlechten SCHUFA-Ergebnis in der Regel reale Karten ohne Probleme beantragt werden können. Ohne die SCHUFA gibt es also keinen Anlass, auf zweifelhafte Offerten zurÃ??ckzugreifen, die ohne SCHUFA Grenzen setzen. Wenn Sie eine Kreditkarte ohne SCHUFA suchen, sollten Sie beachten, dass bei der Verwendung einer Kreditkarte Gebühren anfallen können. Die wichtigsten sind jährliche Gebühren, Auslandsmissionsgebühren und Bargebühren.

Vor allem bei Wertkarten sollten Sie mehr auf die Gebührenordnung achten: Bei reinen Wertkarten (ohne Girokonto) fallen nahezu immer Jahressätze an. Alles in allem kommt man mit "echten Kreditkarten" billiger davon. Nachfolgend finden Sie einige Vorschläge, die sowohl auf Auslandseinsätze als auch auf Barzahlungen verzichtet haben. Eine Anfrage bei den Anbietern der SCHUFA lässt sich aber nicht vermeiden.

Eine negative Bewertung ist für die meisten Dienstleister jedoch keine Abfuhr. Der Jahresbeitrag einer Kreditkarte entspricht in etwa dem Grundbetrag eines Mobilfunkvertrages. Abhängig vom Provider und der Kreditkartenvariante kann es zu großen Abweichungen kommen. Das Spektrum erstreckt sich von Freimodellen (d.h. ohne Jahresgebühren) bis hin zu Statuskreditkarten (z.B. gold oder platin) mit mehreren hundert EUR an jährlichen Gebühren.

In den meisten Fällen unterscheidet sich das Angebot nur im Hinblick auf die zusätzlichen Dienstleistungen, die in Gestalt von (Reise-)Versicherungen oder Prämienprogrammen angeboten werden. Eine Kreditkarte ohne SCHUFA-Prüfung ist nur in Gestalt von vorausbezahlten Karten erhältlich, die in der Praxis alle jährlichen Gebühren berechnen. Billige Offerten variieren zwischen 20?-30?. Die kostenlosen Karten sind nur in Zusammenhang mit der SCHUFA-Prüfung erhältlich.

Viele Kreditkartenanbieter erheben für die Verwendung in Fremdwährungen (außerhalb der Eurozone) Umtauschgebühren. Bei den so genannten Auslandsentsendungen liegen die Kosten in der Größenordnung von 1,50% bis 2%. Die Suche nach einer Kreditkarte ohne SCHUFA ist besonders schwierig, da keine (reine) Prepaid-Kreditkarte auf die Belastung durch ausländische Einsatzgebühren verzichten kann.

Wenn du regelmäßig ins europäische Ausland reist, solltest du einen Blick auf die DKB- und N26-Kreditkarten werfen: Obwohl hier eine SCHUFA-Abfrage ausgeführt wird, führen schlechte Noten auch zu einer erfolgreichen Bewerbung. Die Entnahme von Geld im weltweiten Auslandeinsatz ist bei den meisten Kreditkartengebühren teuer. Für Bankkarten ohne SCHUFA fallen in Deutschland oft Kosten für Bargeldbezüge an.

Freies Geld ist nur mit rein vorbezahlten Karten mit den Offerten von Wüstenrot erhältlich. Lediglich reale limitierte Karten mit echten Karten ermöglichen eine Teilzahlungsmöglichkeit. Die Zinssätze sind daher bei der Suche nach einer Kreditkarte ohne SCHUFA grundsätzlich ohne Bedeutung. Kein deutsches Finanzinstitut stellt ohne SCHUFA-Abfrage eine Original-Kreditkarte mit einem Kreditlimit aus.

Vorausbezahlte Karten haben dagegen keine Kreditlimite. Anderweitig beanspruchte Offerten sind nicht vertrauenswürdig. Im Kreditkartenmarkt ohne Schufa-Abfrage gibt es einige fragwürdige Offerten. Oft wird eine Kreditkarte ohne Schufa mit bis zu 500? Limite beibehalten. Dies sind in der Praxis meist kostspielige Prepaid-Kreditkarten mit hoher Ausgabekosten!

Darüber hinaus wird dann ein eigenständiges Angebot für einen Kredit vorgelegt. In jedem Fall verbleibt die Prepaid-Kreditkarte mit einer Ausgabegebühr von bis zu 100?, die bei der ersten Aufladung zusammen mit der jährlichen Gebühr unmittelbar belastet wird. Oftmals haben Sie bereits 150? gezahlt, ohne Ihre Kreditkarte einmalig zur Bezahlung zu verwenden.

Zudem werden die zugesagten 7.500 erst nach einer positiven Kreditprüfung (inkl. SCHUFA!) freigegeben. Sie sind daher nicht mit der Kreditkarte verknüpft (z.B. als Kreditlimit). Gerade auf dem Kreditkartenmarkt ohne SCHUFA gibt es viele fragwürdige Anbieter. Mit Angeboten wie "Kreditkarte ohne SCHUFA mit 5000? oder 7,500 Limit" wird mehr versprochen, als sie einhalten können.

Statt einer "echten Kreditkarte" mit einem Höchstbetrag bekommt der Kundin oder dem Kunden nur eine kostspielige Prepaid-Kreditkarte und einen Antrag auf einen Personalkredit. Geblieben ist die Prepaid-Kreditkarte mit hoher Jahresgebühr, Auslandseinsatz und Bargeld. Hinzu kommt in der Regelfall eine Messegebühr von bis zu 100?. Alles in allem werden Sie 150 los, ohne Ihre Kreditkarte zur Bezahlung zu benutzen.

Sie können immer noch nicht über die zugesagte Grenze von 5000? oder 7000 verfügen! Sehr geehrte Damen und Herren! Grundsätzlich ist die Befürchtung der SCHUFA oder anderer Wirtschaftsprüfungsgesellschaften in der Regel nicht begründet. Auch für Menschen mit niedrigem Gehalt oder schlechter SCHUFA-Note gibt es Möglichkeiten. Zudem ist die eigene Punktzahl oft besser als erwartet.

Lediglich Prepaid-Kreditkarten können auf SCHUFA-Abfragen wirklich verzichten. Allerdings sind diese oft viel kostspieliger zu verwenden als "echte" Karten mit einem Konto. Darüber hinaus gibt es Schwierigkeiten bei der Annahme von entsprechenden Angeboten im Kautionsgeschäft (Mietwagen, Hotel, etc.). Dabei hat sich herausgestellt, dass viele Finanzinstitute recht grosszügig sind, wenn es um die Ausgabe von Karten geht.

Beispielsweise stellen sowohl die Advanzia Bank (ohne Girokonto) als auch das Unternehmen N 26 (mit Girokonto) fast jedem Bewerber eine Kreditkarte aus. Aber auch bei starken Negativbeiträgen der Schufa kann es hier zu einer Absage kommen. Der Kreditkartenmarkt ist zum Beispiel verhältnismäßig offen, zum Teil für Praktikanten, zum Teil aber vor allem für Studierende.

Allerdings haben einige Gruppen von Menschen, wie z.B. junge Menschen oder alle, die sich in der privaten Insolvenz befanden, keine andere Wahl, als auf Prepaid-Kreditkarten zurÃ? Das Angebot von Wüstenrot bietet Ihnen vorteilhafte Offerten zu günstigen Bedingungen. In Deutschland haben Kinder unter 18 Jahren keine Aussicht auf eine richtige Kreditkarte. Also ist die einzig mögliche Option eine Prepaid-Karte.

Insbesondere für diese Gruppe gibt es einige Offerten im Zusammenhang mit einem Jugendguthaben. So sind beispielsweise das Wüstenrot Top Giro Youth oder das DKB U18 Konto in der Schweiz in Kombination mit einer Prepaid Visa-Karte ab 7 Jahren erhältlich. Als Alternative gibt es z.B. die Prepaid-MasterCard von netbank, die auch ohne Bankkonto erhältlich ist.

Eine Prepaid-Kreditkarte kann besonders nützlich sein für Schüleraustausche oder Schulreisen ins Auslande. Auch für den Kauf in verschiedenen Online-Shops oder App-Shops kann eine elektronische Kreditkarte ausreichen. Bei der Suche nach einer Kreditkarte haben vor allem Menschen im Bildungswesen die Befürchtung, dass ihr oft niedriges Gehalt für eine wirkliche Kreditkarte nicht ausreicht.

Um sicherzustellen, dass der SCHUFA-Score nicht darunter zu leiden hat, wird die Suche nach einer Kreditkarte ohne SCHUFA gestartet. Wenn Sie auf der sicheren Seite sein und sicherstellen wollen, dass Ihre Kreditkarte nicht bei der SCHUFA erscheint, müssen Sie sich für eine Kreditkarte auf Prepaid-Basis einkaufen. Insbesondere Studierende können das Potenzial des Kreditkartenmarktes nahezu vollständig ausschöpfen. Sogar reale Karten sind in der Tat kein Selbstzweck.

Obwohl eine SCHUFA-Abfrage immer ausgeführt wird, führt auch ein schlechter oder neutraler Wert in der Praxis nicht zu einer Abweisung. Arbeitslosenunterstützung oder der Erhalt von Sozialhilfe sind nicht notwendigerweise Ausschlusskriterien bei der Kreditkartenabfrage. Selbst die eigene SCHUFA-Punktzahl ist nicht zwangsläufig schlecht, wenn man nicht regelmäßig arbeitet. Bei Arbeitslosen & Hartz-4-Empfängern gilt: Wer eine Kreditkarte ohne SCHUFA-Abfrage hat, ist nur auf Prepaid-Basis verfügbar.

Es gibt jedoch eine große Anzahl von Offerten, die den SCHUFA-Wert zwar anfragen, ihn aber nicht als Absagegrund betrachten. Es gibt sowohl mit als auch ohne Bankkonto, z.B. die advanzielle MasterCard Gold (mit Limit) oder die n 26 MasterCard (optional mit Dispo). Lediglich kräftige Negativmeldungen (z.B. eine Privatinsolvenz) führten hier zur Abweisung des Antrags.

Alle, die in Privatkonkurs oder im Laufe von 3 Jahren danach sind, werden große Schwierigkeiten mit der Kreditkartenabfrage haben. Man sollte jedoch nicht verzagen und sich möglicherweise auf zweifelhafte Offerten einlassen! Um die SCHUFA vollständig zu umgehen, kann man nur eine Prepaid-Kreditkarte einlösen. Wenn Sie nach der besten individuellen Kreditkarte suchen, stehen Sie normalerweise vor der Entscheidung, welche Art von Kreditkarte Sie wählen möchten.

Grundsätzlich wird zwischen "echten" Kredit- (Revolver- oder Chargekarten) und Kredit- (vorher geladen) Kredit- (Debit- oder Prepaidkarten) differenziert. Betrachtet man nur solche Wertkarten, die ohne SCHUFA-Abfrage verwendet werden können, so stehen nur noch (virtuelle) Prepaid-Kreditkarten zur Verfügung.

Doch für alle, die nur fürchten, dass der (schlechte) SCHUFA-Wert nicht ausreichen wird, gibt es alternative Möglichkeiten. Viele Provider messen dem SCHUFA-Score keine große Bedeutung bei und versenden die Kreditkarte auch bei Negativbuchungen (Advanzia, Barclaycard). Nur die Grenze kann am Anfang recht gering sein. Meistens ist es mit Kreditkarte auf das Kontokorrent (N26, DKB) noch bequemer.

Es gibt jedoch kein Kreditlimit im engeren Sinn - das Limite setzt sich nur aus dem Kreditsaldo auf dem Spielerkonto zusammen. Debitkarten arbeiten wie Girokarten (EC-Karten). Dabei ist eine Gutschriftsfunktion im eigentlichen Sinn nicht vorgesehen. Die Offerten werden ohne eine SCHUFA-Abfrage nicht laufen. Andererseits sind die korrespondierenden Kreditinstitute bei der Ausgabe von Karten noch entgegenkommender, da bereits Kundeninformationen vorhanden sind.

Wenn Sie befürchten, dass Sie aufgrund eines negativen SCHUFA-Ergebnisses keine Kreditkarte erhalten, sollten Sie sich an Ihre Hausbank wenden. Dabei steht die Kreditkarte kostenfrei zur Verfügung und auch bei negativen SCHUFA-Einträgen kommt es in der Regel nicht zu einer Abweisung. Prepaid-Kreditkarten sind in der Regel ohne SCHUFA erhältlich. Sie können nicht "überzogen" werden und gewähren keine Kredite im engeren Sinn, da nur das zuvor eingezahlte Kapital verwendet werden kann.

Für Prepaid-Kreditkarten gelten jedoch einige Beschränkungen. Sie sind immer mit jährlichen Kosten behaftet und daher - im Gegensatz zu einigen "echten" Karten auf dem Handel - nicht ohne Aufpreis. Aber auch bei den anderen Honoraren (Auslandsmissions- und Bargeldgebühren) sind die dazugehörigen Offerten oft teuerer als konventionelle Karten. Diejenigen, die auf den "Vorteil" der nicht existierenden SCHUFA-Abfrage verzichtet haben, sollten daher nach konventionellen Karten suchen.

Auch hier wird in der Regelfall wenig auf den Schufawert gesetzt. Sollten Sie sich dennoch für eine Prepaid-Lösung entschließen, sind die Offerten von Wüstenrot eine gute Entscheidung. Bei virtuellen Karten handelt es sich um Prepaid-Karten, die nicht in plastischer Form ausgegeben werden. Es werden nur die für die Karte maßgeblichen Daten wie Kreditkartennummer, Verfallsdatum und Prüfzahl übermittelt.

Wahrscheinlich das im Moment wohl attraktivste Übernahmeangebot ist von mpass: Niedrige Preise in Verbindung mit einem NFC-Aufkleber für die Bezahlung im "echten Leben". Sowohl die virtuellen als auch die Prepaid-Kreditkarten sind natürlich ohne SCHUFA-Abfrage möglich. Sollte der Betrag der Auszahlungen 100? pro Kalendermonat nicht übersteigen, sind die jeweiligen Offerten weitestgehend gar nicht personenbezogen anwendbar.

Reale Wertkarten sind dadurch gekennzeichnet, dass eine eigene Funktion zur Verfügung steht. Dies bedeutet, dass ein bestimmter Monatsbetrag (Kreditlimit) zinslos veräußert werden kann. Weil jeder Kreditkartenantrag in Deutschland von einer Anfrage bei der SCHUFA begleitet wird, ist eine richtige Kreditkarte ohne die SCHUFA nicht verfügbar. Die meisten Offerten können aber auch mit einer schlechten Punktzahl angefordert werden.

Entsprechend liegt die Grenze zunächst im Unterbereich. Die Limite werden nur dann automatisiert angehoben, wenn die ausstehenden Beträge genutzt und fristgerecht zurückgezahlt werden. Es gibt keine echten Scheckkarten ohne SCHUFA-Abfrage. Hier gibt es nur eine (virtuelle) Prepaid-Kreditkarte. Der Karteninhaber muss jedoch mit einer Reihe von Einschränkungen rechnen: So führen beispielsweise Kautionstransaktionen für Leihwagen oder Hotelanlagen oft zur Zurückweisung der Kreditkarte.

Außerdem sind die Kosten - jährliche Kosten, Bar- und Devisengebühren - oft erheblich höher als bei den billigsten originalen Karten. Gerade Provider wie Advanzia und Barclaycard sind sehr grosszügig, wenn es um die Ausgabe von Krediten auch bei schlechter SCHUFA-Score geht. Insbesondere Negativmeldungen oder ein Privatkonkurs haben aber auch zur Ablehnung des Antrags geführt.

Oftmals ist hier nur die Wahl einer Prepaid-Kreditkarte möglich - Wüstenrot zum Beispiel hat gute Karten. Bei der Beantragung eines Vertrages wird zwar eine SCHUFA-Prüfung automatisiert vorgenommen, der exakte Betrag ist jedoch für den Empfang des Accounts und der Kreditkarte unerheblich. Erwähnenswert ist an dieser Stellen auch die Online-Kreditkarte von mpass:

Sie erhalten hier keine richtige Kreditkarte, sondern nur die Kartennummer, das Ablaufdatum und die Prüfzahl. Attraktiv wird das Leistungsangebot durch die Verbindung von niedrigen Preisen und NFC-Aufklebern - ganz ohne SCHUFA. Denn wer befürchtet, dass sein möglicherweise niedrigerer SCHUFA-Wert für eine richtige Kreditkarte nicht ausreichend sein könnte, der braucht sich keine Sorgen zu machen:

Nur wenige Kreditinstitute weisen Kreditkartenanträge aufgrund von negativen Buchungen bei Kreditauskunfteien grundsätzlich zurück.

Die Datenerhebung beim Kreditantrag erfolgt durch: smava GmbH Kopernikusstr. 35 10243 Berlin E-Mail: info@smava.de Internet: www.smava.de Hotline: 0800 - 0700 620 (Servicezeiten: Mo-Fr 8-20 Uhr, Sa 10-15 Uhr) Fax: 0180 5 700 621 (0,14 €/Min aus dem Festnetz, Mobilfunk max. 0,42 €/Min) Vertretungsberechtigte Geschäftsführer: Alexander Artopé (Gründer), Eckart Vierkant (Gründer), Sebastian Bielski Verantwortlicher für journalistisch-redaktionelle Inhalte gem. § 55 II RStV: Alexander Artopé Datenschutzbeauftragter: Thorsten Feldmann, L.L.M. Registergericht: Amtsgericht Charlottenburg, Berlin Registernummer: HRB 97913 Umsatzsteuer-ID: DE244228123 Impressum