Kreditvergleich

Kreditangebote richtig vergleichen

Wer heute ein Kreditangebot sucht, sieht sich einer schwer überschaubaren Fülle von Anbietern und Produkten gegenüber. Geschäftsbanken stehen im Wettbewerb mit Autohändlern, Möbelhäusern und Elektronikmärkten. Kreditvermittler haben über Internet-Portale einen hohen Marktanteil, bekommen aber zunehmend Konkurrenz durch Marktplätze für Privatkredite. Die Informationsfülle und die hohe Transparenz sind günstig für den Kreditnehmer, denn tendenziell drückt eine Vielzahl leicht verfügbarer Angebote den Preis. Allerdings hat der Interessent nun die Aufgabe, den für ihn am besten geeigneten Kredit herauszufinden, denn Kreditgeschäft ist höchst individuell. Das Darlehen muss passen wie ein Maßanzug – zu eng gekauft, zwickt es überall, zu groß dimensioniert hinsichtlich Kreditsumme oder Monatsrate schafft es neue finanzielle Probleme, statt sie zu lösen.

Kriterien beim Kreditvergleich

Kreditvergleich

Welche Kriterien für die Auswahl von Kreditgeber und Produkt sehr wichtig sind und welche vernachlässigt werden können, hängt stark vom Anlass der Finanzierung ab. Wer wegen fälliger Rechnungen einen Sofortkredit sucht, kann nicht darauf warten, genügend Mitzeichner für einen Privatkredit zu finden, selbst sich dort ein paar Euro sparen lassen. Wer 30.000 Euro für ein Auto finanzieren will, braucht sich mit Klein- und Kurzzeitkrediten gar nicht erst zu beschäftigen. Wichtig ist deshalb, sich vor dem Start der Recherche Klarheit über drei Fragen zu verschaffen: Welche Auszahlungssumme benötige ich, wann muss das Geld zur Verfügung stehen und welche monatliche Belastung kann ich mir für Tilgung und Zinsen sicher auch über eine längere Vertragslaufzeit erlauben? Natürlich sollte zuvor feststehen, dass eine Kreditfinanzierung überhaupt die richtige Entscheidung ist. Bei Immobilien und teuren, langlebigen Konsumgütern ist das sicher keine Frage, denn ein Sparprozess würde viel zu lange dauern. Bei eher kurzlebigen Sachen wie Unterhaltungselektronik oder gar bei einem Urlaub sollten Sie aber ernsthaft überlegen, ob ein Darlehen sinnvoll ist. Im Ergebnis entstehen nämlich Schulden ohne adäquaten materiellen Gegenwert. Das Risiko, über seine Verhältnisse zu leben, ist groß. Wer vorher spart, muss später nicht lange für ein längst verflogenes Vergnügen zahlen.

Wie lange dauert es bis zur Kreditentscheidung?

Besteht kurzfristiger Finanzbedarf, zum Beispiel weil überraschende Reparaturen angefallen sind oder weil Einnahmen ausfallen, kommen nur Kredite mit einer schnellen Vergabeentscheidung in Betracht. Trotzdem muss man nicht unbedingt ein als Blitzkredit oder Sofortkredit beworbenes Produkt abschließen. Diese Kredite werden nämlich häufig von Vermittlern verkauft, die sich auf Interessenten mit problematischer Bonität spezialisiert haben. Sofortkredite sind teuer. Erstens verlangen die Vermittler eine Provision, die – anders als bei den Vergleichsportalen – der Kreditnehmer bezahlen muss. Zweitens gehen die Kreditgeber davon aus, dass bei kurzfristigem Geldbedarf auch ein höheres Ausfallrisiko besteht, zumal die Zeit für eine gründliche Bonitätsprüfung fehlt.

Vorab-Info in Minutenschnelle

Dass ein Antragsteller wochenlang auf eine Zusage wartet, ist aber heute auch bei ganz normalen Ratenkrediten nicht mehr üblich. Wer zumindest über einen unbefristeten Arbeitsvertrag und ein Nettoeinkommen oberhalb der Pfändungsfreigrenze von rund 1.100 Euro verfügt, wird über die Vergleichsportale im Internet ausreichend schnell bedient. Dahinter verbergen sich zwar auch Kreditvermittler, aber sie erhalten ihre Provision von der Bank. Für den Kreditinteressenten ist die Nutzung kostenlos und eine große Hilfe, auch wenn es sich nicht um neutrale Empfehlungen einer Verbraucherschutzorganisation handelt. Eine Vorabentscheidung, ob eine Kreditgewährung grundsätzlich möglich ist, erhält der Interessent ohne merklichen Zeitverzug innerhalb von Minuten oder Sekunden. Dazu ist kein formeller Kreditantrag erforderlich. Es reicht die Eingabe einiger weniger Eckdaten, die erst später belegt werden müssen. Das funktioniert praktisch zu jeder Tages- und Nachtzeit, weil die erste Prüfung nicht mehr von einem menschlichen Kreditsachbearbeiter vorgenommen wird, sondern von einem programmierten Algorithmus, der die wesentlichen Bonitätskriterien abcheckt und über ein Web-Interface sofort auf die Anfrage reagiert.

Bonitätsprüfung beschleunigen

Während das Einholen von Informationen und Konditionsvergleichen bei möglichst vielen Anbietern Sinn macht, sollte ein konkreter, rechtsverbindlicher Kreditantrag möglichst nur bei einer Bank gestellt werden. Konditionsanfragen landen nicht bei der Schufa, später nicht zustande gekommene Verträge werden dagegen unter Umständen als abgelehnte Anträge erfasst, und das ist ein negatives Bonitätsmerkmal. Mit der einer Angebotsanfrage werden in der Regel auch bereits Belege eingereicht, die eine Identitätsprüfung ermöglichen und die zuvor eingegebenen Daten bestätigen sollen. Die Antragsprozesse sind weitgehend digitalisiert. Es spart deshalb Zeit, wenn der Kreditinteressent die wichtigsten Dokumente bereits in elektronischer Form vorliegen hat. Sie benötigen dazu keinen professionellen Scanner. Fotografieren Sie einfach Vorder- und Rückseite Ihres Personalausweises mit dem Smartphone oder Tablet. Die Qualität reicht bei modernen Geräten absolut aus. Ebenso verfahren Sie mit Ihrem Arbeitsvertrag, den letzten zwei bis drei Gehaltsabrechnungen, dem Mietvertrag und eventuell auch einigen Kontoauszügen. Einige Banken haben auch die Möglichkeit, Ihnen eine App zur Verfügung zu stellen, mit der Sie einen zeitlich begrenzten Zugriff auf Ihr online geführtes Girokonto bei einem anderen Institut gestatten. Damit geben Sie zwar eine Menge Daten über sich preis, schaffen aber gleichzeitig Vertrauen und beschleunigen überdies die Bonitätsberechnung. Während der Geschäftszeiten muss eine so vorbereitete Prüfung nicht mehr als ein paar Stunden dauern.

Wann wird das Geld ausbezahlt?

Der eigentliche Überweisungsprozess ist heute in aller Regel kein Zeitfresser mehr. Wenn Sie das Geld besonders schnell brauchen und Ihre Bank das 2018 in der EU eingeführte Instant Payment unterstützt, klären Sie vor der Entscheidung für einen bestimmten Kredit, ob der Kreditgeber diese noch recht junge Möglichkeit nutzen kann. Während eine reguläre Überweisung normalerweise zu einer Gutschrift am nächsten Bankarbeitstag führt, ist das Geld beim Instant Payment sofort, also innerhalb von Sekundenbruchteilen nach der Transaktion, auf dem Empfängerkonto angekommen.

Wie hoch sind die effektiven Zinsen?

In der Werbung für Kredite wird meist der Nominalzins besonders herausgestellt. Das ist der Zinssatz, mit dem die Kreditsumme bzw. nach teilweiser Tilgung die jeweilige Restschuld verzinst wird. Allerdings ist der Nominalzinssatz nicht aussagekräftig, wenn es um die Gesamtkosten eines Kredits geht. Außerdem sind die Konditionen fast immer bonitätsabhängig. Der beworbene Zinssatz ist nur die untere Grenze für Kunden mit bester Kreditwürdigkeit. Ein nicht optimaler Schufa-Score, Belastungen durch bereits laufende Kredite und ein geringes Einkommen führen zu deutlich höheren Zinsen.

Zweidrittel-Zins nach Preisangabenverordnung

Um diese Problematik weiß auch der Gesetzgeber. In der Preisangabenverordnung (PAngV) gibt es zwei wichtige Regeln bezüglich Kreditangeboten. Erstens muss neben dem Nominalzins auch der effektive Jahreszins oder kurz Effektivzins angegeben sein. Er wird aus dem Nominalzins und allen weiteren mit dem Kredit zwingend verbundenen Kosten berechnet. Die Formeln dafür sind kompliziert. Vereinfacht kann man sagen, dass sich der Effektivzinssatz ergibt, indem man alle Kosten dem Nettodarlehensbetrag, also der tatsächlich ausgezahlten Summe, gegenüberstellt. Zweitens darf bei bonitätsabhängigen Zinsen nicht nur der niedrigste Zins als Lockvogel genannt sein, sondern es muss ein repräsentatives Beispiel folgen. Was das ist, ist in der PAngV genau definiert. Repräsentativ ist ein Zins, wenn dieser oder ein geringerer Satz mindestens zwei Dritteln der Kunden gewährt wurde, die aufgrund der Werbung einen Vertrag abgeschlossen haben.

Gesamtkosten beachten

Der Effektivzins ist also für Kreditvergleiche wesentlich besser geeignet als der Nominalzins. Werfen Sie auch einen Blick auf die absoluten Kosten der Finanzierung. Diese sind in der Werbung meist nicht angegeben, aber mit kostenlosen Zinsrechnern aus dem Internet kann man die Zahl schnell selbst ermitteln. Gerade Autofinanzierungen sind trotz niedriger Zinssätze oft teuer, weil sie eine hohe Schlussrate vorsehen. Das bedeutet eine über die gesamte Vertragslaufzeit bestehende große Restschuld, die verzinst werden muss. Die absoluten Kosten in Euro lassen vielleicht auch generell über den Sinn und den Zeitpunkt einer Kreditfinanzierung nachdenken. Wer statt über drei Jahre zu finanzieren noch ein Jahr wartet, in dieser Zeit spart und dann eine geringere Darlehenssumme für nur zwei Jahre aufnimmt, spart problemlos zwei Drittel der Finanzierungskosten. Das kann bei einem simplen Küchenkredit durchaus 1.000 Euro Unterschied ausmachen.

Gebühren

Abschlusskosten, Gebühren für Bonitätsprüfungen, Auszahlungsabschläge und dergleichen sind bei Verbraucherkrediten seit 2010 weitestgehend unzulässig. Was trotzdem rechtmäßig anfällt, muss in den Effektivzins eingerechnet werden, zum Beispiel Beiträge für eine Restschuldversicherung, wenn sie in dem Kreditvertrag obligatorisch ist. Weitere erlaubte, aber nicht im Effektivzins enthaltene Gebühren sind praktisch nur bei Immobilienfinanzierungen üblich. Das sind Schätzkosten für den Beleihungswert der Immobilie, Bereitstellungszinsen vor der eigentlichen Auszahlung und Gebühren für Teilauszahlungen nach Baufortschritt.

Vermittlungskosten beachten

Nebenkosten eines Kredits entstehen aber nicht nur durch Vertragsvereinbarungen mit dem Kreditgeber. Wer wegen Problemen bei der Bonität nicht in den Genuss einer kostenlosen Kreditvermittlung über Internetportale kommt, zahlt für die Provision, wenn er selbst einen Vermittler beauftragt. Gleiches gilt auch auf den Marktplätzen für Privatkredite – sie verlangen Gebühren sowohl vom Kreditnehmer als auch vom Kreditgeber, wenn ein Vertrag zustande kommt. Grundsätzlich ist nichts dagegen einzuwenden, wenn Vermittler für ihre Tätigkeit Geld bekommen. Beim Kreditvergleich müssen diese Kosten aber neben dem Effektivzins einkalkuliert werden. Außerdem ist dringend abzuraten von Vermittlungsangeboten, wenn über eine Erfolgsprovision hinaus Gebühren verlangt werden – sei es für Telefon-Hotlines, Downloads, Vertreterbesuche, nicht bestellte Finanzoptimierungen oder wertlose Kreditkarten. Auch die Vereinbarung von Aufwandsentschädigungen für vergebliche Vermittlungsbemühungen im Kleingedruckten deutet auf ein unseriöses Geschäft hin.

Laufzeiten

Tendenziell sind Kredite mit kurzen Laufzeiten billiger. Das gilt einmal hinsichtlich der absoluten Kosten, weil die Zinsen nur über einen kürzeren Zeitraum zu zahlen sind. Aber auch die Zinssätze sind niedriger, weil der Kreditgeber Risiko und Marktsituation für einen besser überschaubaren Zeitraum einschätzt. Allerdings haben die meisten Kreditnehmer keine große Wahl, was die Laufzeit betrifft. Zwar gilt grundsätzlich die Faustregel so kurz wie möglich, aber die Untergrenze wird durch Darlehenssumme und maximal tragbare monatliche Belastung bestimmt. Dabei sollte nicht zu knapp gerechnet werden, sonst bleibt kein Spielraum für unerwartete Kosten oder Einnahmeausfälle. Zahlungsschwierigkeiten ziehen zusätzliche Zinsen und Mahnkosten nach sich. Da ist es besser, von Anfang mit einer längeren Laufzeit zu kalkulieren.

Flexibilität vereinbaren

Manche Darlehensangebote sehen von vornherein eine große Flexibilität vor. Zahlungspausen, die durch eine Verlängerung der ursprünglich vereinbarten Laufzeit ausgeglichen werden, oder kostenfreie Sondertilgungen, die die Laufzeit verkürzen, sind sehr sinnvolle Features. Sie sparen bares Geld, wenn unerwartet weniger oder mehr Geld für die Bedienung des Kredits zur Verfügung steht. Im ersten Fall muss man bei der Bank nicht als Bittsteller auftreten und auch keine Gebühren für die Abänderung des ursprünglichen Vertrags zahlen, im zweiten Fall entfällt neben dem ersparten Zins auch eine mögliche Vorfälligkeitsentschädigung für die frühere Tilgung.

Sicherheiten

Eine zusätzliche Kreditsicherung neben der eigenen Bonität kann die Kreditkosten erheblich senken. Hypothek oder Grundschuld erfordern eine notarielle Beurkundung und einen Eintrag ins Grundbuch. Das kostet Geld und macht deshalb nur bei hohen Summen und langen Laufzeiten Sinn, ist aber theoretisch auch für andere Zwecke als eine Immobilienfinanzierung möglich. Die Sicherungsübereignung eines Kraftfahrzeugs ist mittlerweile bei beliebigen Verwendungszwecken üblich, nicht nur bei der Autofinanzierung. Sie wird sogar auf Plattformen für Privatkredite optional angeboten. Sparen Sie für eine private Altersvorsorge in einer kapitalbildenden Lebens- oder Rentenversicherung? Das bereits angesammelte Guthaben, in der jährlichen Wertmitteilung als Vertragswert oder für den Fall der Kündigung als Rückkaufswert ausgewiesen, kann an einen Kreditgeber verpfändet werden. Es gibt also Geld bis zur Höhe der Versicherungsforderung, ohne dass deswegen eine wirtschaftlich nachteilige Kündigung des Vertrags erforderlich wäre. Fragen Sie auch den Versicherer selbst, zu welchen Konditionen er Ihnen ein Policendarlehen gewährt.

Bonität anderer nutzen

Neben der dinglichen Sicherung kann auch die Bonität dritter Personen bei der Kreditsicherung helfen. Dies geht zum Beispiel, indem der Vertrag von zwei Kreditnehmern unterschrieben wird. Sie haften dann beide der Bank gegenüber in vollem Umfang, nicht bloß für eine Hälfte der Schulden. Ehepartner können sich so gegenseitig unterstützen, denn automatisch müssen sie nicht für Verpflichtungen des jeweils anderen aufkommen. In der Praxis hat die Bürgschaft als Alternative zu mehreren Kreditnehmern vor allem bei Ausbildungs- und Studienkrediten Bedeutung. Die Eltern haften bei dieser Konstruktion selbstschuldnerisch als Bürgen für den Kreditnehmer, der selbst nicht über ausreichendes Einkommen verfügt. Die Bank kann sich bei Zahlungsschwierigkeiten ihres Kunden direkt an den Bürgen wenden, ohne vorher den Kreditnehmer verklagen zu müssen.

Der optimale Kredit

Der Kredit von der Stange passt selten auf die individuellen Bedürfnisse. Glücklicherweise sind die meisten Angebote recht flexibel. Die drei Stellschrauben Laufzeit, monatliche Rate und Darlehenssumme hängen rechnerisch zusammen. Ändert man einen Wert, hat das Auswirkungen auf die anderen Größen. Das Zusammenspiel lässt sich am einfachsten mit einem Online-Zinsrechner aus dem Internet simulieren. Beobachten Sie dabei stets auch die Auswirkungen auf die Gesamtkosten des Kredits.

Laufzeit optimieren

Wie bereits erwähnt, führt eine kurze Laufzeit in aller Regel zu niedrigeren Kreditkosten sowohl hinsichtlich des Zinssatzes als auch hinsichtlich des absoluten Betrags. Deshalb gilt: Laufzeit so kurz wie möglich, aber so lang wie nötig. Denn eine kurze Laufzeit führt automatisch zu einer höheren monatlichen Belastung. Ein Rechenbeispiel dazu: Benötigt wird ein Kredit über 5.000 Euro, der unabhängig von der Laufzeit zu 5 % Zinsen erhältlich ist. Bei dreijähriger Vertragsdauer beträgt die monatliche Rate 150 Euro, die Gesamtkosten der Finanzierung belaufen sich auf 395 Euro. Strecken Sie die Laufzeit dagegen auf fünf Jahre, kommen Sie mit 95 Euro im Monat hin, bezahlen aber über die gesamte Laufzeit mehr als 660 Euro für die Zinsen.

Kreditrate optimieren

Kreditrate und Laufzeit hängen also wie gezeigt direkt zusammen. Um die mögliche Rate für Tilgung und Zinsen zu ermitteln, legen Sie am besten ein Haushaltsbuch an, in dem Sie über ein Jahr rückwirkend alle Einnahmen und Ausgaben notieren. So vergessen Sie auch keine Posten, die nur unregelmäßig, jährlich oder quartalsweise anfallen. Sie werden feststellen, dass es Monate mit mehr finanziellem Spielraum gibt, zum Beispiel wenn Ihr Arbeitgeber ein Weihnachts- oder Urlaubsgeld bezahlt, und knappe Monate, zum Beispiel wenn Versicherungen und Kfz-Steuer fällig werden. Sorgen Sie dafür, dass die Kreditrate auch zu ungünstigen Zeiten passt und nicht das gesamte verfügbare Einkommen auffrisst. Dies würde sich schlecht auf die Bonitätsbeurteilung auswirken, denn je knapper Sie kalkuliert haben, desto größer ist das Ausfallrisiko, wenn etwas schief geht.

Vorsicht mit Schlussraten

Speziell bei der Fahrzeugfinanzierung wird mit sogenannten Ballonkrediten gearbeitet. Das ist ebenso wie eine Anzahlung aus Eigenkapital eine Möglichkeit, die durchgängig zu zahlende Monatsrate deutlich zu reduzieren und damit der Liquiditätsplanung des Haushalts anzupassen. Während gegen die Anzahlung nichts einzuwenden ist – sie senkt bei jeglicher Finanzierung die Gesamtkosten ganz erheblich –, ist die Ballonfinanzierung kritisch zu sehen. Sie eignet sich nur, wenn die Zahlung der Schlussrate bereits im Vorfeld gesichert ist. Verlassen Sie sich nicht auf eine wundersame Geldvermehrung bis zur Fälligkeit und auch nicht auf eine mögliche Anschlussfinanzierung. Die Zinsen könnten steigen, und dann ist ein sinnvoller neuer Kredit für die Schlussrate vielleicht unattraktiv oder schlicht nicht mehr bezahlbar. Denken Sie auch daran, dass die hohe Restschuld schon den ersten Kredit massiv verteuert.

Kreditsumme optimieren

Die Kreditraten über die gesamte Laufzeit müssen die Kreditsumme einschließlich der Zinsen decken. Je niedriger die Kreditsumme ist, desto kürzer kann also die Laufzeit ausfallen oder desto niedriger sind die Monatsraten. Die zu finanzierende Summe ergibt sich aus Ihrem Wunsch abzüglich des dafür zur Verfügung stehenden Eigenkapitals. Je weiter Sie Ihren Wunsch zeitlich verschieben, je länger Sie bereit sind, vorher zu sparen, desto niedriger kann der Kredit ausfallen.

Kreditsumme und Nettodarlehensbetrag

Für die Bank ist die Kreditsumme nicht unbedingt derselbe Betrag, den Sie auch ausgezahlt bekommen. Das ist nämlich der sogenannte Nettodarlehensbetrag. Wie Sie mittlerweile wissen, sind Abschläge und Gebühren zwar weitestgehend verboten, Beiträge für eine Restschuldversicherung können aber trotzdem anfallen. Sie werden dem gewünschten Auszahlungsbetrag zugeschlagen, gehören damit zur Kreditsumme und müssen mitfinanziert – also verzinst – werden. Falls die Bank es zulässt, ist es besser, Versicherungsangebote anderweitig zu vergleichen und gegebenenfalls eine günstigere Versicherung abzuschließen. Die Beiträge zahlen Sie separat während der Laufzeit und mindern auf diese Weise die Kreditsumme.

Der Weg zum günstigsten Kredit

Selbstverständlich schadet es auch in Zeiten der Digitalisierung nicht, mit Ihrem Sachbearbeiter bei der Hausbank über einen Kredit zu sprechen. Zuvor sollte aber der Weg zum günstigsten Kredit ins Internet führen. Sie verschaffen sich auf diese Weise einen umfassenden Marktüberblick und sind informiert, wenn Ihre Bank Ihnen Konditionen vorschlägt.

Alle Angebote vergleichen

Rund 1.800 Banken sind in Deutschland aktiv. Nicht alle wenden sich an Privatkunden, aber selbst, wenn es nur die Hälfte wäre, ist das Angebot immer noch viel zu gewaltig, um alle Produkte umfassend zu vergleichen. Hinzu kommen die Kredite des Handels und von Privatleuten. Sind Sie Arbeitnehmer mit normaler Bonität, checken Sie zuerst die Vergleichsportale im Internet. Beschränken Sie sich nicht auf eine Webseite, sondern geben Sie die wenigen Grunddaten bei mehreren Vermittlern ein. Der Aufwand lohnt sich, denn nicht jedes Portal arbeitet mit jeder Bank zusammen. Außerdem gibt es hin und wieder Exklusivkonditionen, die Sie anderswo nicht bekommen. Nutzen Sie den Internet-Vergleich selbst dann, wenn der Händler eine kostenlose Finanzierung oder einen 0-%-Kredit anpreist. Versteckte Kosten oder der Verzicht auf einen Nachlass für Barzahler machen die scheinbar unschlagbare Gelegenheit unter Umständen teurer als einen regulären Ratenkredit. Fehlt in den Internet-Vergleichen eine bekannt günstige Direktbank, besuchen Sie deren Webseite. Möglicherweise arbeitet sie aus Kostengründen nicht mit dem Vermittler zusammen und präsentiert deshalb selbst ein gutes Angebot ohne Provisionsbelastung.

Angebote für spezielle Zielgruppen

Gehören Sie als Auszubildender, Student, Minijobber, Arbeitsloser, Rentner oder Selbstständiger nicht zum bevorzugten Kundenkreis der Banken, ist trotzdem Internet-Recherche angesagt. Prüfen Sie seriöse Angebote von Kreditvermittlern, die keine Vorkosten verlangen und nur bei Erfolg bezahlt werden. Vergleichen Sie deren Kreditangebot und die Vermittlungsgebühren mit den Marktplätzen für sogenannte Peer to peer (P2P) Kredite, auf denen Kreditsuchende mit privaten Investoren zusammengebracht werden.

Persönliches Angebot erstellen lassen

Erst wenn Sie aus der Vielzahl der Kreditgeber und Vermittler Ihren Wunschpartner herausgefiltert haben, lassen Sie ein persönliches Angebot erstellen. Die Aufforderung zur Angebotsabgabe ist kein Kreditantrag. Sie bewegen sich also nach wie vor in einem rechtlich unverbindlichen Rahmen, und Sie sind zu nichts verpflichtet, wenn das Angebot für Sie uninteressant ist. Bedenken Sie, dass Sie erst in dieser Phase erfahren, was Sie ein Kredit mit bonitätsabhängigen Zinsen tatsächlich kosten wird. Das repräsentative Beispiel nach der Preisangabenverordnung vermittelt zwar einen Anhaltspunkt, sicher sind Sie aber erst mit dem konkreten, auf Sie zugeschnittenen Angebot, dem Ihre Schufa-Auskunft zugrunde liegt.

Schufa Selbstauskunft einholen

Schufa ist in diesem Zusammenhang ein wichtiges Stichwort. Deutschlands größte Wirtschaftsdatenbank, die sich übrigens im Mehrheitsbesitz der Banken und Sparkassen befindet, speichert Daten über nahezu jeden erwachsenen Bürger. Dass bei mehreren hunderttausend Auskünften täglich auch mal Fehler passieren, ist nachvollziehbar. Die Schufa führt bei den Daten, die ihre Mitglieder zuliefern auch nur grobe Plausibilitätskontrollen durch. Für den Inhalt der Informationen sind Geldinstitute, Handel und Mobilfunkanbieter verantwortlich. Schon durch Namensgleichheiten können Informationen falsch zugeordnet werden. Maier in verschiedenen Schreibweisen, Müller und Schulze haben ziemlich sicher sehr viele Namensvetter, auch mit gleichem Vornamen, in derselben Stadt und sogar mit identischem Geburtsdatum. Wer wissen möchte, was die Schufa über ihn gespeichert hat, kann eine kostenlose Selbstauskunft anfordern, seit Inkrafttreten der europäischen Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) am 25. Mai 2018 sogar online auf der Internet-Seite der Schufa und aus gegebenem Anlass auch mehrmals im Jahr. Jeder hat das Recht, Berichtigung oder Löschung fehlerhafter Einträge zu verlangen. Ansonsten verschwinden Negativmerkmale nach drei oder vier Jahren, je nach Sachverhalt. Einträge über einen Zahlungsverzug bis 2.000 Euro, der innerhalb von sechs Wochen bezahlt wurde, kann man mit einer Bestätigung des Gläubigers auch sofort löschen lassen.

Mehr als ein Drittel Ausfälle

Wie wichtig die Schufa-Auskunft für die Bonitätsbeurteilung und damit auch für die Kreditkonditionen ist, zeigt die Abstufung des Schufa-Bankenscores. Dieser speziell für die Kreditbranche bereitgestellte Index kennt 13 Bonitätsklassen. In der besten Klasse A liegt die statistische Ausfallwahrscheinlichkeit bei nur 0,85 %. Selbst wenn jemand vermögend ist und immer pünktlich gezahlt hat, kann er plötzlich sterben. Das erklärt, warum der theoretische Idealwert nicht erreichbar ist. In der höchsten Klasse M beträgt das Kreditausfallrisiko dagegen 34,75 %. Mehr als jeder dritte Kredit platzt also ganz oder teilweise. Wer aufgrund falscher Schufa-Daten in den schlechten Bonitätsklassen landet, wundert sich über hohe Zinsen oder sogar Ablehnung von Kreditanträgen. Die eigene Einstufung wird man nicht erfahren, auch die Berechnungslogik ist Geschäftsgeheimnis der Schufa. Den allgemeinen Schufa-Score gibt es im Rahmen kostenpflichtiger Pakete. Es ist aber nicht unbedingt nötig, ihn zu kennen. Wichtiger ist, vor einem Kreditantrag per Selbstauskunft Klarheit zu schaffen und Fehler zu bereinigen.

Fazit

Der Weg zum optimalen Kredit führt heute über das Internet. Das ist weit weniger mühsam als Aufsuchen oder Abtelefonieren von Banken und schafft einen sehr breiten Marktüberblick. Aber wer die Wahl hat, hat die Qual. Aus der Vielzahl der Angebote gilt es, den besten Kredit für die eigene finanzielle Situation herauszusuchen. Zunächst sollten die wichtigen Parameter Kreditsumme, Monatsrate und Laufzeit in Einklang gebracht werden. Dabei helfen kostenlose Zinsrechner aus dem Internet. Je mehr Angebote der Interessent einholt, desto größer ist die Chance, kein Schnäppchen zu verpassen. Neben den Vergleichsportalen sollten auch die Webseiten der Banken selbst Beachtung finden, in schwierigen Fällen helfen seriöse Kreditvermittler und Marktplätze für Privatkredite. Wesentliches Vergleichskriterium sind der Effektivzinssatz sowie die absoluten Kosten des Kredits inklusive aller Nebenkosten. Je nach Finanzierungswunsch können auch Entscheidungs- und Auszahlungsgeschwindigkeit eine Rolle spielen. Blitzkredite sind aber häufig zu teuer. Mit mehr Ruhe bei der Auswahl und Sicherheiten für den Kreditgeber neben der persönlichen Bonität kommt man günstiger weg. Vor einer konkreten Kreditanfrage sollten Datenfehler bei der Schufa anhand einer kostenlosen Selbstauskunft aufgespürt und bereinigt werden.